Montag 12.09. 20:00 Uhr


Das Wagnis der Fotografie zeigt sich in expliziter Form
in dem Dokumentarfilm, den wir in in Kooperation mit der
Caligari Filmbühne und dem Deutschen Filminstitut (DIF) präsentieren:
Sacha Mirzoeff, Bettina Borgfeld Shooting Under Fire /
Schusswechsel: Fotografen in einem zerrissenen Land
(Deutschland / Israel, 2005) 72 min.
"Es ist extrem einfach, hier gute Bilder zu finden", meint
Fotograf Reinhard Krause. "Viel schwieriger ist es, zu
verstehen, was wirklich hier passiert." Hier sind in diesem
Falle die von Israel besetzten palästinensischen
Gebiete während der sogenannten 2. Intifada. Vier
Jahre lang war Krause dort Cheffotograf der Nachrichtenagentur
Reuters. Während seiner letzten Arbeitswochen
im Nahen Osten hat ein Kamerateam ihm und
seinen israelischen und palästinensischen Kollegen bei
ihrer Arbeit über die Schulter geschaut. Was Shooting
Under Fire uns über die Widersprüche redaktioneller
Entscheidungsprozesse, über das persönliche Wagnis
der Fotografen, über journalistische Objektivität und Parteilichkeit
und über fotografische Kriegsberichterstattung
im digitalen Zeitalter zeigt, ist von beklemmender Aktualität.
Filmgespräch mit Bettina Borgfeld (Regisseurin)
und Dr. Michael Barchet (Film- und Kulturwissenschaftler)
Programm und Koordination:
Dr. Michael Barchet (WF), Andreas Heidenreich DIF
Shooting Under Fire wurde auf zahlreichen internationalen
Filmfestivals gezeigt und mit dem deutschen Filmpreis 2005 ausgezeichnet.
Caligari FilmBühne, Marktplatz 9, 65183 Wiesbaden, Tel.: 0611-31 50 50, E-Mail: caligari@wiesbaden.de
Veranstalter: Kulturamt Wiesbaden – Caligari FilmBühne, DIF und Wiesbadener Fototage

Eintrittspreise im Caligari: 5,50 € / ermäßigt 4,50 €
Kartenvorverkauf: täglich 17.00 bis 20.30 Uhr an der Caligari-
Kasse und in der TouristInformation Marktplatz 1 von 10.00 bis 18.00 Uhr

Fotos der Vernissage im Kunsthaus Wiesbaden vom 12.9.09

Impressionen aller Ausstellungsorte




Konzept und Geschichte der Wiesbadener Fototage